Westhofen

Ort der Kindheit und Herkunft aller meiner Weine. In Westhofen stehen die Reben auf schweren Tonmergelböden mit Kalksteineinlagerung. Im Untergrund mäandern wasserführende Kalksteinfelsschichten und versorgen die Pflanzen auch in der größten Sommerhitze. Die Ortsweine stammen immer aus unseren Großen Lagen wie Morstein und Kirchspiel, sowie unserer Monopollage Benn. 

Clos Catherine

Ein ummauerter Weingarten am Rande von Westhofen. Hier wähnt man sich im Burgund: Enge Reihen, niedrige von Moos bewachsene, knorrige Rebstöcke: Ein verwunschener Flecken Erde, in dem es summt, wimmelt und blüht. Hier stehen die Rebstöcke für meinen Wein "Alte Reben" - 100 Prozent uralter Sylvaner. Eine Tradition, die ich liebe und pflege! Pour toujours…

Benn - Monopollage

Der Weinberg ist bereits seit vielen Generationen in der Obhut meiner Familie. Die kleinste aller Westhofener Lagen und Monopollage, bestockt mit über 45 Jahre alten Rieslingreben, die auf kalkhaltigem Boden wachsen. Als Herkunft einzigartiger Rieslinge ist der Benn ein Schatz, den ich hüte und bewahre.

Morstein

Der Morstein wird erstmals 1282 als "Marstein", Grenzstein, erwähnt. Jüngst getätigte archäologische Funde beweisen aber, dass dort schon zur Römerzeit Wein angebaut wurde. Unser Morstein kommt aus einer kühlen und relativ hoch gelegenen Parzelle, die überwiegend Ton- und Kalkmergel zeigt und deren Hangneigung bei 20-25 Prozent liegt. 2012 wurde der nach Süden ausgerichtete Weinberg mit Rieslingklonen von der Mosel neu ausgepflanzt. Die Reben müssen sich hier förmlich in den schwer zu durchdringenden, steinigen Kalkfels graben, um an die wasserführenden und nährstoffreichen Kalksteinfelsschichten zu kommen. Der Morstein lässt dunkle Rieslinge mit Kraft und großer Länge entstehen.

Kirchspiel

In der bekannten Westhofener Lage, die sich wie ein Amphitheater in Richtung Rhein öffnet, besitzen wir Land in Gewannen, die wir "Großer Kirchspiel" und "Kleiner Kirchspiel" nennen. Von der kleinen, terrassierten Parzelle, aus der ich meinen Riesling "Schweisströpfchen" ernte, kann man den Blick unendlich schweifen lassen. Nach Süden und Südosten ausgerichtet und besonders windgeschützt, erwärmt sich der 30 Prozent steile Hang rasch und nachhaltig. Die Böden bestehen aus Tonmergel mit starken, skelettartigen Kalksteineinlagerungen. Das Kirchspiel zeigt Eleganz und Länge. Mit der für die Lage typisch tänzelnden Frucht und Mineralität, die aber dank des Kalksteins im Untergrund immer stahlig und präzise anmutet.

Schweisströpfchen

Der Name des Weines ist eine Liebeserklärung an das Fleckchen Erde auf dem er wächst. Die kleine Riesling Parzelle hoch über dem Westhofener Kirchspiel erhielt ihren Namen wegen des schweren Tonbodens mit hohem Kalksteinanteil, der uns früher wie heute bei der Bearbeitung den Schweiß auf die Stirn treibt. Aber umso mehr Herzblut steckt in diesem saftigen und eleganten Tropfen.

Westhofen

Ort der Kindheit und Herkunft aller meiner Weine. In Westhofen stehen die Reben auf schweren Tonmergelböden mit Kalksteineinlagerung. Im Untergrund mäandern wasserführende Kalksteinfelsschichten und versorgen die Pflanzen auch in der größten Sommerhitze. Die Ortsweine stammen immer aus unseren Großen Lagen wie Morstein und Kirchspiel, sowie unserer Monopollage Benn. 

Clos Catherine

Ein ummauerter Weingarten am Rande von Westhofen. Hier wähnt man sich im Burgund: Enge Reihen, niedrige von Moos bewachsene, knorrige Rebstöcke: Ein verwunschener Flecken Erde, in dem es summt, wimmelt und blüht. Hier stehen die Rebstöcke für meinen Wein "Alte Reben" - 100 Prozent uralter Sylvaner. Eine Tradition, die ich liebe und pflege! Pour toujours…

Benn - Monopollage

Der Weinberg ist bereits seit vielen Generationen in der Obhut meiner Familie. Die kleinste aller Westhofener Lagen und Monopollage, bestockt mit über 45 Jahre alten Rieslingreben, die auf kalkhaltigem Boden wachsen. Als Herkunft einzigartiger Rieslinge ist der Benn ein Schatz, den ich hüte und bewahre.

Morstein

Der Morstein wird erstmals 1282 als "Marstein", Grenzstein, erwähnt. Jüngst getätigte archäologische Funde beweisen aber, dass dort schon zur Römerzeit Wein angebaut wurde. Unser Morstein kommt aus einer kühlen und relativ hoch gelegenen Parzelle, die überwiegend Ton- und Kalkmergel zeigt und deren Hangneigung bei 20-25 Prozent liegt. 2012 wurde der nach Süden ausgerichtete Weinberg mit Rieslingklonen von der Mosel neu ausgepflanzt. Die Reben müssen sich hier förmlich in den schwer zu durchdringenden, steinigen Kalkfels graben, um an die wasserführenden und nährstoffreichen Kalksteinfelsschichten zu kommen. Der Morstein lässt dunkle Rieslinge mit Kraft und großer Länge entstehen.

Kirchspiel

In der bekannten Westhofener Lage, die sich wie ein Amphitheater in Richtung Rhein öffnet, besitzen wir Land in Gewannen, die wir "Großer Kirchspiel" und "Kleiner Kirchspiel" nennen. Von der kleinen, terrassierten Parzelle, aus der ich meinen Riesling "Schweisströpfchen" ernte, kann man den Blick unendlich schweifen lassen. Nach Süden und Südosten ausgerichtet und besonders windgeschützt, erwärmt sich der 30 Prozent steile Hang rasch und nachhaltig. Die Böden bestehen aus Tonmergel mit starken, skelettartigen Kalksteineinlagerungen. Das Kirchspiel zeigt Eleganz und Länge. Mit der für die Lage typisch tänzelnden Frucht und Mineralität, die aber dank des Kalksteins im Untergrund immer stahlig und präzise anmutet.

Schweisströpfchen

Der Name des Weines ist eine Liebeserklärung an das Fleckchen Erde auf dem er wächst. Die kleine Riesling Parzelle hoch über dem Westhofener Kirchspiel erhielt ihren Namen wegen des schweren Tonbodens mit hohem Kalksteinanteil, der uns früher wie heute bei der Bearbeitung den Schweiß auf die Stirn treibt. Aber umso mehr Herzblut steckt in diesem saftigen und eleganten Tropfen.

Katharina Kollektion Journal Kontakt