Weinverkauf in der aktuellen Corona-Situation

Aufgrund der aktuelle Situation sind Weinverkostungen und Events aktuell nicht möglich. Nichtsdestotrotz müssen Sie nicht auf Ihre Lieblingsweine verzichten. Bei uns können Sie Weine ganz einfach kontaklos in unserem Hof abholen. Dafür schreiben Sie uns einfach eine EMail, rufen uns an oder nutzen unser Bestellformular und geben uns Ihre Weinbestellung durch. Anschließend können Sie diese ganz bequem bei hier im Hof einladen und per Rechnung bezahlen. Wir hoffen, dass wir Ihnen so den Lockdown-light etwas angenehmer gestalten können und wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Weinlese 2020

Die Lese ist beendet und wir blicken zufrieden und dankbar auf das vergangene Weinjahr zurück.

2020 ist ein außergewöhnliches Jahr, darüber herrscht Einigkeit. Unser aller Leben wurde spätestens ab Beginn des Lockdowns im März auf den Kopf gestellt. Weinmessen und Veranstaltungen wurden abgesagt und wir lernten schnell mit digitalen Formaten mit unseren Kunden und Partnern in Verbindung zu bleiben. Ein positiver Aspekt war die gewonnene Zeit, die man stattdessen im Weinberg und im Weingut verbringen durfte. Weniger Arbeit hatten wir Winzern dennoch nicht, denn die Reben wollten von Entschleunigung nichts wissen.

Im Weinberg war 2020 auch alles andere als „normal“. Wir hatten Mitte April einen sehr frühen Austrieb ca. 10 Tage vor der Norm. Den Vegetationsfortschritt konnten wir trotz kühler Temperaturen im Juni nicht einholen und somit begannen wir bereits am 27. August mit der Lese für Fräulein Hu und Hu Madame.

Anfang September folgte die Hauptlese der Burgundersorten. Ab dem 21. September die Vorlese der Rieslinge aus unseren Toplagen Benn, Kirchspiel und Morstein.

Die hochsommerlichen Temperaturen im September ließen unsere Lesemannschaft schwitzen und wir mussten hitzebedingt sogar einige Tage die Ernte unterbrechen. Am 30.September beendeten wir die Lese mit wunderschönen Riesling Trauben vom Morstein.

Der Lohn für all die schweißtreibende Arbeit waren perfekt gesunde Trauben, die geschmacklich reif, und dennoch moderat im Zucker waren. Eine perfekte Basis für schlanke, trinkfreudige Weine wie wir sie lieben. 

Ten years of dedication and change

Der Jahrgang 2019 liegt mir besonders am Herzen, denn es ist der zehnte, den ich begleiten durfte.
Mit jedem Jahrgang überdenkt man seine Herangehensweise und lernt die Weinberge und deren Bedürfnisse besser zu verstehen.
2019 ist zudem der erste Jahrgang, den wir biologisch bewirtschaftet haben.

Die Balance und Gesundheit unserer Weinberge und unserer Böden sind die Grundlage unserer Existenz und wir tun alles dafür diese zu fördern. Wir beginnen in diesem Jahr mit der biodynamischen Bewirtschaftung einiger Parzellen und erhoffen uns noch mehr Energie für unsere Reben.

2019 war bereits das zweite sehr trockene Jahr in Folge mit extremen Temperaturen bis zu 40 Grad und die Rebwurzeln mussten sich tief nach Wasser strecken. 2018 waren die Wasserreserven nach dem Winter nochgut gefüllt und wir verdankten ihnen eine gute und reiche Ernte. 2019 hingegen starteten wir bereits mit einem Wasserdefizit in die Vegetationsperiode und die Rebstöcke mussten sich nach der Verausgabung und der langen Trockenheit schonen. Daher haben sich die wenigen Traubensehr locker und kleinbeerig entwickelt. Das ergab feine aber dennoch druckvolle Weine – und leider auch den kleinsten Jahrgang meines bisherigen Winzerlebens.

Neben den herkunftsgeprägten Rieslingen wächst unsere Reihe Cloudy by Nature. Darunter verstehen wir unfiltrierte Weine in die wir nur minimal eingreifen und die komplett oder teils maischevergoren sind. Sexy MF und Fehlfarbe sind unsere liebsten Vertreter mit vielen Ecken und Kanten. Zum Ende der Dekade konnten wir letzten November unsere Schatzkammer eröffnen. Dort lagern nicht nur Lieblingstropfen und Big Bottles, sondern auch unsere Late Release Weine. Wir nehmen unsere Orts- und Lagenweine nach 2 Jahren vom Markt und lagern diese für mindestens zwei weitere Jahre ein. Somit könnenwir das Reifepotential unserer Weine zeigen und Jahrgangstiefe aufbauen. Fragen Sie uns gerne nach der Verfügbarkeit Ihres gereiften Lieblingsjahrgangs.

Unsere Monopollage | Unser ältester Riesling | Unser Schatz

Das schlimmste Hagelereignis seit 30 Jahren hat uns im Jahrgang 2017 getroffen - und das unmittelbar vor der Lese. Wir haben das Beste draus gemacht und uns auf unsere Stärken besinnt. Dazu zählt ganz besonders: kompromisslose Qualität Daher mussten wir in diesem Jahrgang auf unseren gliebten Benn verzichten.Nun hat das Warten ein Ende!

Wir freuen uns Benn nun endlich mit dem grossartigen Jahrgang 2018 präsentieren zu können! Feiern Sie mit uns und probieren Benn in unserem exklusiven Lagenweinpaket.

Welcome Back!

ZUR WEINLISTE

Die Weinlese 2019

Der Jahrgang 2019 liegt mir besonders am Herzen. Es ist bereits der 10. Jahrgang in der noch jungen Geschichte des Weinguts und der erste, den wir in komplett ökologischer Wirtschaftsweise bearbeitet haben. Biologisch zu arbeiten war schon lange mein Wunsch und wir sind froh, dass wir das erste Jahr trotz mancher extremer Wetterlagen gut gemeistert haben. Die Natur spielte, wie so oft in den letzten Jahren, verrückt. Das stimmt nachdenklich und stellt uns Winzer immer wieder vor große Herausforderungen. Die Rekordhitze im Juli mit bis zu 40 Grad ist keinem in Europa entgangen und auch in diesem Jahr, mussten sich die Rebwurzeln tief nach Wasser strecken. Waren 2018 die Wasserreserven nach dem Winter noch gut gefüllt, starteten wir 2019 bereits mit einem Defizit in die Vegetationsperiode. Die Rebstöcke mussten sich nach der Verausgabung im letzten Jahr und der langen Trockenheit schonen, daher haben sich die Trauben sehr locker und klein entwickelt sodass wir unterm Strich den kleinsten Jahrgang in unserer Weingutsgeschichte eingefahren haben. Als dann im August endlich der Regen kam, atmeten wir auf und die Trauben konnten 6 Wochen vor Erntebeginn das lang ersehnte Wasser tanken. Die Menge ist zwar ein Wermutstropfen, aber der Geschmack und die Qualität versöhnen uns sehr.

Die Weine aus 2019 werden fein und elegant mit Druck und tollem Extrakt. Könnte sich zu einem meiner Lieblingsjahrgänge entwickeln. 

Weinlese 2018

Das Jahr des Sommers. So könnte man 2018 beschreiben, denn ab April bis Mitte Oktober hatten wir Temperaturen, die weit über dem Durchschnitt lagen und uns den frühesten Lesebeginn aller Zeiten bescherte. So starteten wir in den Herbst am 20. August mit unserem Chardonnay Sekt und endete erst mit den letzten Trauben vom Kirchspiel am 16. November. Die Qualität der Trauben war großartig. Obwohl manch jüngerer Weinberg unter der Trockenheit zu leiden hatten, konnten wir nach zwei kleinen Jahrgängen eine reiche Ernte einfahren. Ein besonderer Dank gilt dabei meinem Team, das mit großem Qualitätsstreben in den Weinbergen und im Keller hilft, meine Ideen zu verwirklichen. Die Weine zeigen sich bereits harmonisch und balanciert und lassen uns dankbar und glücklich das Jahr beenden.

Aktuelle Presse

Die tollen Bewertungen der großen Weinführer und internationalen Verkoster für den 2017er Jahrgang lässt uns glücklich und dankbar auf ein bewegtes Jahr zurückschauen.

Große Freude über die Bewertungen von Stuart Pigott für www.jamessuckling.com über 2017 Westhofen Alte Reben: "Extremely chalky, winy and cool, but don't expect anything fruity from this concentrated, totally terroir-oriented wine. Very long finish". Das 2017er Westhofener Kirchspiel bekommt sogar sagenhafte 95 Punkte: "The tannin structure, chalky minerality and intense, herbal character make this a very serious dry Riesling.".

Bei der Blindverkostung für den Focus Weintest landeten unsere "Alten Reben" unter den Top 10 in der Kategorie Silvaner.

Falstaff 2019: "Im Weingut herrscht Aufbruchstimmung, vieles ist im Wandel, als Konstante bleibt der Riesling – und der gelingt wirklich gut." 2017 Westhofener Morstein Riesling 92 Punkte

Vinum Weinguide 2019: "Kirchspiel und Morstein sind vortrefflich gelungen. Vor allem der Morstein zeigt Mineralität und ist ein schlanker Spitzenriesling, 88 Punkte".

Weinverkauf in der aktuellen Corona-Situation

Aufgrund der aktuelle Situation sind Weinverkostungen und Events aktuell nicht möglich. Nichtsdestotrotz müssen Sie nicht auf Ihre Lieblingsweine verzichten. Bei uns können Sie Weine ganz einfach kontaklos in unserem Hof abholen. Dafür schreiben Sie uns einfach eine EMail, rufen uns an oder nutzen unser Bestellformular und geben uns Ihre Weinbestellung durch. Anschließend können Sie diese ganz bequem bei hier im Hof einladen und per Rechnung bezahlen. Wir hoffen, dass wir Ihnen so den Lockdown-light etwas angenehmer gestalten können und wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Weinlese 2020

Die Lese ist beendet und wir blicken zufrieden und dankbar auf das vergangene Weinjahr zurück.

2020 ist ein außergewöhnliches Jahr, darüber herrscht Einigkeit. Unser aller Leben wurde spätestens ab Beginn des Lockdowns im März auf den Kopf gestellt. Weinmessen und Veranstaltungen wurden abgesagt und wir lernten schnell mit digitalen Formaten mit unseren Kunden und Partnern in Verbindung zu bleiben. Ein positiver Aspekt war die gewonnene Zeit, die man stattdessen im Weinberg und im Weingut verbringen durfte. Weniger Arbeit hatten wir Winzern dennoch nicht, denn die Reben wollten von Entschleunigung nichts wissen.

Im Weinberg war 2020 auch alles andere als „normal“. Wir hatten Mitte April einen sehr frühen Austrieb ca. 10 Tage vor der Norm. Den Vegetationsfortschritt konnten wir trotz kühler Temperaturen im Juni nicht einholen und somit begannen wir bereits am 27. August mit der Lese für Fräulein Hu und Hu Madame.

Anfang September folgte die Hauptlese der Burgundersorten. Ab dem 21. September die Vorlese der Rieslinge aus unseren Toplagen Benn, Kirchspiel und Morstein.

Die hochsommerlichen Temperaturen im September ließen unsere Lesemannschaft schwitzen und wir mussten hitzebedingt sogar einige Tage die Ernte unterbrechen. Am 30.September beendeten wir die Lese mit wunderschönen Riesling Trauben vom Morstein.

Der Lohn für all die schweißtreibende Arbeit waren perfekt gesunde Trauben, die geschmacklich reif, und dennoch moderat im Zucker waren. Eine perfekte Basis für schlanke, trinkfreudige Weine wie wir sie lieben. 

Ten years of dedication and change

Der Jahrgang 2019 liegt mir besonders am Herzen, denn es ist der zehnte, den ich begleiten durfte.
Mit jedem Jahrgang überdenkt man seine Herangehensweise und lernt die Weinberge und deren Bedürfnisse besser zu verstehen.
2019 ist zudem der erste Jahrgang, den wir biologisch bewirtschaftet haben.

Die Balance und Gesundheit unserer Weinberge und unserer Böden sind die Grundlage unserer Existenz und wir tun alles dafür diese zu fördern. Wir beginnen in diesem Jahr mit der biodynamischen Bewirtschaftung einiger Parzellen und erhoffen uns noch mehr Energie für unsere Reben.

2019 war bereits das zweite sehr trockene Jahr in Folge mit extremen Temperaturen bis zu 40 Grad und die Rebwurzeln mussten sich tief nach Wasser strecken. 2018 waren die Wasserreserven nach dem Winter nochgut gefüllt und wir verdankten ihnen eine gute und reiche Ernte. 2019 hingegen starteten wir bereits mit einem Wasserdefizit in die Vegetationsperiode und die Rebstöcke mussten sich nach der Verausgabung und der langen Trockenheit schonen. Daher haben sich die wenigen Traubensehr locker und kleinbeerig entwickelt. Das ergab feine aber dennoch druckvolle Weine – und leider auch den kleinsten Jahrgang meines bisherigen Winzerlebens.

Neben den herkunftsgeprägten Rieslingen wächst unsere Reihe Cloudy by Nature. Darunter verstehen wir unfiltrierte Weine in die wir nur minimal eingreifen und die komplett oder teils maischevergoren sind. Sexy MF und Fehlfarbe sind unsere liebsten Vertreter mit vielen Ecken und Kanten. Zum Ende der Dekade konnten wir letzten November unsere Schatzkammer eröffnen. Dort lagern nicht nur Lieblingstropfen und Big Bottles, sondern auch unsere Late Release Weine. Wir nehmen unsere Orts- und Lagenweine nach 2 Jahren vom Markt und lagern diese für mindestens zwei weitere Jahre ein. Somit könnenwir das Reifepotential unserer Weine zeigen und Jahrgangstiefe aufbauen. Fragen Sie uns gerne nach der Verfügbarkeit Ihres gereiften Lieblingsjahrgangs.

Unsere Monopollage | Unser ältester Riesling | Unser Schatz

Das schlimmste Hagelereignis seit 30 Jahren hat uns im Jahrgang 2017 getroffen - und das unmittelbar vor der Lese. Wir haben das Beste draus gemacht und uns auf unsere Stärken besinnt. Dazu zählt ganz besonders: kompromisslose Qualität Daher mussten wir in diesem Jahrgang auf unseren gliebten Benn verzichten.Nun hat das Warten ein Ende!

Wir freuen uns Benn nun endlich mit dem grossartigen Jahrgang 2018 präsentieren zu können! Feiern Sie mit uns und probieren Benn in unserem exklusiven Lagenweinpaket.

Welcome Back!

ZUR WEINLISTE

Die Weinlese 2019

Der Jahrgang 2019 liegt mir besonders am Herzen. Es ist bereits der 10. Jahrgang in der noch jungen Geschichte des Weinguts und der erste, den wir in komplett ökologischer Wirtschaftsweise bearbeitet haben. Biologisch zu arbeiten war schon lange mein Wunsch und wir sind froh, dass wir das erste Jahr trotz mancher extremer Wetterlagen gut gemeistert haben. Die Natur spielte, wie so oft in den letzten Jahren, verrückt. Das stimmt nachdenklich und stellt uns Winzer immer wieder vor große Herausforderungen. Die Rekordhitze im Juli mit bis zu 40 Grad ist keinem in Europa entgangen und auch in diesem Jahr, mussten sich die Rebwurzeln tief nach Wasser strecken. Waren 2018 die Wasserreserven nach dem Winter noch gut gefüllt, starteten wir 2019 bereits mit einem Defizit in die Vegetationsperiode. Die Rebstöcke mussten sich nach der Verausgabung im letzten Jahr und der langen Trockenheit schonen, daher haben sich die Trauben sehr locker und klein entwickelt sodass wir unterm Strich den kleinsten Jahrgang in unserer Weingutsgeschichte eingefahren haben. Als dann im August endlich der Regen kam, atmeten wir auf und die Trauben konnten 6 Wochen vor Erntebeginn das lang ersehnte Wasser tanken. Die Menge ist zwar ein Wermutstropfen, aber der Geschmack und die Qualität versöhnen uns sehr.

Die Weine aus 2019 werden fein und elegant mit Druck und tollem Extrakt. Könnte sich zu einem meiner Lieblingsjahrgänge entwickeln. 

Weinlese 2018

Das Jahr des Sommers. So könnte man 2018 beschreiben, denn ab April bis Mitte Oktober hatten wir Temperaturen, die weit über dem Durchschnitt lagen und uns den frühesten Lesebeginn aller Zeiten bescherte. So starteten wir in den Herbst am 20. August mit unserem Chardonnay Sekt und endete erst mit den letzten Trauben vom Kirchspiel am 16. November. Die Qualität der Trauben war großartig. Obwohl manch jüngerer Weinberg unter der Trockenheit zu leiden hatten, konnten wir nach zwei kleinen Jahrgängen eine reiche Ernte einfahren. Ein besonderer Dank gilt dabei meinem Team, das mit großem Qualitätsstreben in den Weinbergen und im Keller hilft, meine Ideen zu verwirklichen. Die Weine zeigen sich bereits harmonisch und balanciert und lassen uns dankbar und glücklich das Jahr beenden.

Aktuelle Presse

Die tollen Bewertungen der großen Weinführer und internationalen Verkoster für den 2017er Jahrgang lässt uns glücklich und dankbar auf ein bewegtes Jahr zurückschauen.

Große Freude über die Bewertungen von Stuart Pigott für www.jamessuckling.com über 2017 Westhofen Alte Reben: "Extremely chalky, winy and cool, but don't expect anything fruity from this concentrated, totally terroir-oriented wine. Very long finish". Das 2017er Westhofener Kirchspiel bekommt sogar sagenhafte 95 Punkte: "The tannin structure, chalky minerality and intense, herbal character make this a very serious dry Riesling.".

Bei der Blindverkostung für den Focus Weintest landeten unsere "Alten Reben" unter den Top 10 in der Kategorie Silvaner.

Falstaff 2019: "Im Weingut herrscht Aufbruchstimmung, vieles ist im Wandel, als Konstante bleibt der Riesling – und der gelingt wirklich gut." 2017 Westhofener Morstein Riesling 92 Punkte

Vinum Weinguide 2019: "Kirchspiel und Morstein sind vortrefflich gelungen. Vor allem der Morstein zeigt Mineralität und ist ein schlanker Spitzenriesling, 88 Punkte".

Katharina Kollektion Journal Kontakt Bestellen